Campbell Zwerghamster

Der Campbell Zwerghamster kann 7 bis 9 cm groß werden. Beheimatet ist diese Unterart der Zwerghamster in den Steppen Asiens. Mittlerweile gibt es durch gezielte Kreuzungen nicht nur Campbell Zwerghamster mit der typischen graubraunen Fellfärbung, sondern auch viele weitere Farbschläge. Für Besitzer ist es wichtig, zu wissen, dass die gescheckten Campbell Zwerghamster in der Regel etwas wilder sind und die Hand, welche sich ihnen nähert, durchaus mit etwas Essbarem verwechseln können. Natürlich kann dies auch bei anderen Hamstern vorkommen und ist immer individuell abhängig.

Eine Beschäftigung, die der Campbell Zwerghamster besonders gerne ausübt, ist die Fellpflege im Sandbad. So kann er sein Fell von überschüssigem Talg befreien. Sofern man bei der Pflege alles richtig macht, haben Campbell Zwerghamster eine Lebenserwartung von bis zu zweieinhalb Jahren. Beim Aussuchen des Campbell kann man das Geschlecht am Abstand von Geschlechtsöffnung und Anus erkennen. Während dieser Abstand beim Weibchen kleiner ist, lassen sich erwachsene Männchen auch an ihrem Hodensack erkennen.

Campbell Zwerghamster sind Einzelgänger

Auch wenn sich Campbell Zwerghamster nach der Geburt untereinander für längere Zeit vertragen, sollte man akzeptieren, dass auch die Exemplare dieser Hamsterart Einzelgänger sind. Wenn man sie alleine hält, bedeutet dies weitaus weniger Stress für die Tiere als wenn man sie in einer kleinen Gruppe hält. Außerdem muss man so nicht riskieren, dass es in einer Gruppe nach einiger Zeit zu Revierkämpfen kommt, die nicht selten blutig und tödlich enden. Möchte man dies vermeiden, sollte jedes Tier ein eigenes Gehege haben. In diesem sollte stets Heu zur Verfügung stehen, denn damit bauen sich diese Hamster gerne gemütliche Schlafnester. Ebenso gut dafür geeignet sein kann aber auch Toilettenpapier oder Zellstoff. Was die Größe des Käfigs anbelangt, so sollte dieser mindestens 100 x 40 cm betragen. Campbells gelten als hervorragende Kletterer sind. Um diesem Trieb nachzukommen, sollte der Käfig mit zahlreichen Klettermöglichkeiten aus Kork und Keramik versehen sein. Aber auch ein Häuschen, in welchem der Campbell Zwerghamster mehrere Kammern vorfinden kann, ist für eine artgerechte Unterbringung notwendig. Kann man das Dach vom Haus abnehmen, gibt einem dies außerdem den Vorteil, dass man das Nest auf verdorbene Futterreste hin untersuchen kann, ohne dass der Hamster dabei übermäßig gestört wird.

Im Gegensatz zum Goldhamster konnte schon häufig beobachtet werden, dass der Campbell Zwerghamster tagsüber weitaus aktiver ist. Nicht zuletzt deswegen scheint dieser Zwerghamster immer mehr an Beliebtheit zu gewinnen. Dafür lassen sich die meisten Exemplare nicht so gerne anfassen und es kann durchaus vorkommen, dass sie einen verletzen, wenn man ihren Willen nicht akzeptiert.